Es ist nicht leicht das passende Umzusunternehmen zu finden. Früher genauso wie heute.

Wer sich daran erinnern kann, hat man vor gar nicht allzulanger Zeit noch das Branchen-Telefonbuch durchforstet, oder seine Verwandten, Freunde, Bekannte oder Kollegen nach Empfehlungen gefragt.

Hat man es in den heutigen Zeiten des Internets leichter?

Nicht wirklich. Man hat zwar unterschiedlich ansprechende Webseiten und man kann sich auf Bewertungsportalen über die Umzugsunternehmen informieren, aber sicher kann man sich da auch nicht sein, dass man automatisch den richtigen Partner für seinen Umzug findet. Für Verunsicherung sorgen unter Anderem auch immer wieder Berichte in den Medien, von Fake-Bewertungen, oder Geschichten aus Internet-Foren über Horrorumzüge.

Also steht man trotz der vielen Möglichkeiten die das Internet bietet, wieder vor der scheinbar unmöglichen Aufgabe, das richtige Umzugsunternehmen zu finden. Man kann ja schlecht eine Umzugsfirma ausprobieren so wie ein Restaurant oder einen Bäcker. In dieser Thematik ist es leider ungleich schwerer.

Hier ein paar Tipps wie man sich am besten vor einer falschen Entscheidung schützen kann:

  1. 1. Bewertungen aufmerksam lesen und sich fragen, ob diese Bewertungen wirklich von echten Kunden geschrieben wurden. Verdächtige Merkmale sind sich wiederholende Sätze in unterschiedlichen Bewertungen (wie zum Beispiel: “war zufrieden, gerne wieder”, oder “Alles gut, empfehlenswert”, oder andere Sätze in dieser Art, die nicht nach eigenen Worten, oder sogar kopiert aussehen).
  2. 2. Ein, zwei, oder drei Sätze sind sehr wenig, wenn man einen Erfahrungsbericht liest. Wenn sich so kurze Bewertungen häufen, ist Vorsicht geboten.
  3. 3. Die Erfahrungsberichte in Hinsicht des Schreibstils vergleichen. Sind Paralelen zu erkennen, oder häufen sich immer wieder die gleichen Schreibfehler, dann ist auch mit großer Wahrscheinlichkeit “geschummelt” worden.
  4. 4. Auch wenn ein Umzugsunternehmen nur gute Bewertungen hat, ist das seltsam (auch dem Besten passieren Fehler) und der Verdacht liegt nahe, dass hier schlechte Bewertungen gelöscht wurden um sich einen Wettbewerbsvorteil zu verschaffen (Stichwort: Ranking bei Suchmaschinen).
  5. 5. Auch schlechte Bewertungen sollte man mit “Hirn” lesen. Es gibt solche und solche Kunden (alle Kunden reagieren nicht gleich auf Fehler. Der eine Kunde sucht sprichwörtlich “das Haar in der Suppe” findet einen kleinen Fehler und bauscht ihn auf. Der andere Kunde ist entspannt, verzeiht kleine Fehler und bewertet gut). Dem Einen kann man es trotz größter Anstrengung nicht recht machen (wegen einem kleinem Kratzer im Fußboden soll der gesamte Fußboden neu gemacht werden, oder wegen einem beschädigtem und korrekt reparierten oder ersetztem Möbelstück wird nur ein Stern vergeben obwohl der Umzug ansonsten gut verlaufen ist und so weiter) und der Andere verzeiht kleine Fehler entspannt. Bitte nicht falsch verstehen, ein reibungsloser Umzug ist immer das Ziel und für uns Umzugsfachleute Routine. Aber trotz aller Erfahrung und größtmöglicher Umsicht kann mal etwas passieren. Hier sollte der Umzugsunternehmer zu seinem Fehler stehen und sich um Wiedergutmachung kümmern (und das sollte bei einer fairen Bewertung auch erwähnt werden).
  6. 6. Laden Sie das Umzugsunternehmen zu sich zu einem Besichtigungstermin ein. So lernen Sie eine echte Person kennen die das Unternehmen repräsentiert. Auch (oder gerade) in der heutigen Zeit des Internets sind persönliche Kontakte wichtig um sich ein Bild zu machen und ein echtes Bauchgefühl zu entwickeln.
  7. 7. Achten Sie bei diesem Termin auch auf Kleinigkeiten (Schuhe werden ausgezogen, Vistenkarte, Höflichkeit, Respekt und Diskretion).
  8. 8. Stellen Sie Fragen nicht nur über den Umzugsablauf, sondern auch über die Unternehmensphilosophie. Somit können Sie schnell erkennen ob es sich um einen Unternehmer handelt, der Wert auf seine Mitarbeiter legt und sie fair bezahlt (lange Betriebszugehörigkeit, eingespieltes Team und so weiter).
  9. 9. Auch gleich fragen, ob auf der Rechnung die Mehrwertsteuer extra ausgewiesen wird (wenn nicht, Vorsicht, denn das ist gesetzlich vorgeschrieben).
  10. 10. Wenn Sie dann das Angebot bekommen, kucken Sie es sich genau an, ist jeder Posten aufgeführt und lässt sich dadurch transparent nachvollziehen wie sich der Umzugspreis errechnet?
  11. 11. Achten Sie auch darauf, ob Posten wie Verpackungsmaterial im Gesamtpreis mit enthalten sind, nicht dass am Ende des Umzuges hier nach Verbrauch abgerechnet wird und die Kosten noch zum Endpreis hinzuaddiert werden (vergessen Sie Gedanken wie: “das wird schon inklusive sein”, das ist es dann eben meistens nicht).
  12. 12. Ähnlich verhält es sich mit den Kosten die nicht direkt mit dem Umzug verbunden werden (Halteverbotszonen, Maut, Kraftstoff, oder Ähnliche). Manche Umzugsunternehmen rechnen diese Kosten auch erst nach dem Umzug zum Endpreis hinzu.
  13. 13. Hier noch eine Unsitte, die in der Umzugsbranche leider sehr weit verbreitet ist: manche Umzugsunternehmen rechnen den Umzug absichtlich zeitlich klein um den Auftrag zu bekommen und am Ende ist der Umzug dann wesentlich teurer (weil es eben länger gedauert hat) als ursprünglich im Angebot angegeben (dann ärgert man sich, weil man dann doch lieber ein anderes Unternehmen gewählt hätte). Hier schützen Sie sich am Besten mit einem verbindlichem Festpreisangebot (auch darauf achten, dass alle Posten inklusive sind). Da hat man dann auch den Vorteil, dass mit Festpreisangeboten sich die verschiedenen Umzugsfirmen am fairsten vergleichen lassen. (Denken Sie bitte auch daran, dass gute Arbeit und guter Service immer mit Kosten verbunden sind. Hier stehen gute Mitarbeiter dahinter die für Ihre gute Arbeit auch gut bezahlt werden wollen und sollen. Ein guter Umzugsspezialist verdient mehr als nur den Mindestlohn (sonst arbeitet er woanders). Wenn Sie das billigste Angebot annehmen, dann wundern Sie sich bitte nicht, wenn die Arbeitsqualität und der Service unbefriedigend sind).

Zum Abschluß kann man zusammenfassend sagen, auch mit den Möglichkeiten die das Internet bietet, fährt man doch am Besten wenn man beim Vergleichen das Hirn einschaltet und den persönlichen Kontakt sucht.

Und zum Thema Preis lege Ich Ihnen noch folgendes Zitat von John Ruskin ans Herz:

“Es gibt kaum etwas auf dieser Welt, das nicht jemand ein wenig schlechter machen und etwas billiger verkaufen könnte. Und die Menschen, die sich nur am Preis orientieren, werden die gerechte Beute solcher Machenschaften. Es ist unklug zu viel zu bezahlen, aber es ist genauso unklug zu wenig zu bezahlen. Wenn Sie zu viel bezahlen, verlieren Sie etwas Geld, das ist alles. Bezahlen Sie dagegen zu wenig, verlieren Sie manchmal alles, da der gekaufte Gegenstand die ihm zugedachte Aufgabe nicht erfüllen kann. Das Gesetz der Wirtschaft verbietet es, für wenig Geld viel Wert zu erhalten… Das funktioniert nicht. Nehmen Sie das niedrigste Angebot an, müssen Sie für das eingegangene Risiko etwas hinzurechnen. Wenn Sie das aber tun, dann haben Sie auch genug Geld, um für etwas Besseres zu bezahlen.”

Copyright © Zug Umzug. Alle Rechte vorbehalten.